Lebenswendepunkt
/

Im Hier & Jetzt

 

Geburtsmatrixen - der Zelleninprint aus der Zeit der Schwangerschaft und Geburt


Einleitend will ich hier einen Artikel von mir anführen, um das Bewusstsein über Schwangerschaft und Geburt ein wenig zu erweitern
Der Bogen von der Konzeption zum Geboren werden
Obwohl jeder Mensch die Erfahrung der Schwangerschaft und Geburt in sich trägt ist dieses Thema in unserer Gesellschaft dennoch mit so viel Tabus und Unwissenheit behaftet.

Im alten China hieß es, dass die Energie bei dem Akt der Zeugung dem Neugeborenem die Grund-Qui bildet – d.h. die Basis für seine Lebensvitalität. Die heutige Medizin weiß, dass künstlich befruchtete Kinder, wenn sie es überhaupt bis zur Geburt schaffen ein sehr schwaches Immunsystem haben und die Tendenz zu Autoimmunerkrankungen höher ist. Dennoch geht der Trend unserer modernen Gesellschaft hin zur künstlichen Befruchtung und bald schon weiter zu den sogenannten „Designer-Babies“, wo mittels Eingriffen in die DANN das Kind nach eigenen Wunschbildern zusammengesetzt wird. Für bewandere Astrolog_innen zeigt sich in diesem Trend eindeutig die Handschrift Plutos. Und Pluto geht es in seiner unerlösten Form immer um Macht und Kontrolle. Doch wissen wir auch, dass Pluto-Energie nicht den Abschluss des kosmischen Zykluses bildet,  sondern Neptun. Also was steht hinter diesem Trend der „modernen“ Zeugung? Das Ei enthält reine Energie und der Samen die strebende Kraft zum Licht. Im Augenblick des Orgasmuses, der höchsten Form des Menschen sich in Liebe zu verbinden, eins zu werden entfaltet sich der Keim des neuen Lebewesens. Geboren aus Licht. Ist es vielleicht dieses Licht, das das vorherrschende System so fürchtet?
Wenn ich in Liebe aus Licht und Kraft entspringe und dies als Urinprint in meinen Zellen trage, könnte ich da der vorherrschenden Politik noch glauben, deren Ziel einzig Macht und Profit ist? Würden Mechanismen der macht und Kontrolle tragfähig bleiben? Doch auch für diese Urzelle des neuen Erdenwesens ist der Weg in einen physischen Körper und auf die Erde noch ein weiter.
Spannend, dass unsere Gesellschaft bereits so viele Experimente und Studien über einen gesunden Menschen (physisch, psychisch, mental und sozial gesund) hat und dennoch diese äußert sensible Zeitspanne der Schwangerschaft und Geburt bis zur sogenannten Bondingsphase (so werden die ersten Stunden nach der Entbindung benannt, da sie von enormer Wichtigkeit für das sozial-gesellschaftliche Zugehörigkeitsgefühl sind)  fast schon beabsichtigt verletzt wird. Denn aus der Hirnforschung weiß man, dass in den unmittelbaren Stunden nach der Geburt durch die ausgeschütteten Hormone zwischen Mutter und Kind im Gehirn diejenigen Areale aktiviert werden, die für Empathie und Menschlichkeit notwendig sind. Die Medizin weiß, wie sensibel die biochemischen Prozesse im Körper ablaufen und dass jegliche Medikamentengabe diese bereits erheblich blockiert. Doch was ist ein Mensch, dessen Gehirn in seiner Menschlichkeit nicht von Anfang an aktiviert und gefördert wird? Will denn das System keinen gesungen, sozialen  Menschen?
Oder ist es nur die Ignoranz und Straußenpolitik der menschlichen Bequemlichkeit und oder Angst vor Schuld? Wenn es am letzteren liegt, dann lade ich alle, die aus ihrer bequemen oder sicheren Komfortzone heraus wollen zu einem spannenden Impulsvortrag zum Thema Schwangerschaft und Geburt ein, denn es ist das Geburtsrecht einen jeden Menschen auf Gesundheit, Liebe und Würde.


Folgende Angebote bestehen im Rahmen meiner Arbeit mit den einschränkender Erlebnissen aus der prä- und perinatalen Zeit:

Pränatale Astrologie
"Es ist nie zu spät für einen guten Start ins Leben."
Durch meine Arbeit mit Geburtsmatrixen und deren positive Veränderungen für unser Leben im Hier und Jetzt, sowie mein astrologisches Wissen entdeckte ich eine bisher noch nicht beachtete Ebene im Geburtshoroskop. Diese zeigt unsere Erfahrungsmuster von der Seelenreise, durch die Zeugung und Schwangerschaft bis zur Geburt und dem Ankommen auf der Erde.
In meiner Arbeit mit der Pränatalen Astrologie biete ich nach der Horoskopinterpretation auf Wunsch auch die Möglichkeit, selber in das Horoskop einzutauchen, um diese Erfahrungsmuster auch körperlich wahrnehmen zu können. Denn wir können nur ändern, was wir auch spüren können. Die erfolgt mit dem in den Raum gestelltes Horoskop.

Prä- und perinatale Körperarbeit - Dazu biete ich sowohl Einzelarbeit an, als auch die Arbeit in Kleingruppen.
"Solange wir atmen, können wir heilen"

Jede Zelle trägt die Prägung seiner Entstehung und die Fähigkeit, sich durch neue Erfahrung umzuprogrammieren. Diese Fähigkeit eines lebendigen Organismuses nutzen wir, um einschränkende Lebenserfahrungen von der Konzeption bis einige Stunden nach der Geburt aufzuspüren und bewusst konstruktiv neu zu gestalten.
Aus meiner Erfahrung empfehle ich den Einstieg über die Analyse des Geburtshoroskopes aus der Sicht der pränatelen Astrologie. Für diese Arbeit ist es wichtig, dass der Mensch sich mit und bei mir sicher und gut aufgehoben fühlt, denn die anschließende Körperarbeit wird durch die Sympathie und das Vertrauen getragen.
Das Thema Geburtsmatrixen ist auch der 1. Zyklus meines Angebotes "Reise zu Sich Selbst" (siehe WORKSHOPS) gewidtmet.

Themen des 1. Zyklus: " Mein Platz - Mein Leben" - ein Wochenendseminar

  • Morgenmeditation, um den Tag in Bewusstheit und Frieden zu beginnen
  • Kennenlernen der Geburtsmatrix, diese ist die Abbildung unserer Geburtserfahrungim Körperbewusstsein und spiegelt das Grundmuster, nach dem wir unsere
    Lebensumstände immer wieder nach dem gewohnten Alten kreieren und alle
    Dynamiken immer wieder erneut durchleben.
  • Lernen alltägliche Konditionierungen auszuschalten und den eigenen Platz frei zu wählen
  • Dynamische Meditationen, um den eigenen inneren „Schweinehund“ zu
    überwinden und unser „JA“ zu unserem Leben und unserer Macht zu bekräftigen
  • „rituelles Neuabbilden“ unserer Geburtsmatrix, um Lebensumstände als persönliche Kraftquelle nutzen zu können
  • Mantren – die Kraft der Worte für das Leben nutzen
  • Gemütliches Beisammensein und Freude am Leben

Es gibt aber auch die Möglichkeit das Thema „Schwangerschaft & Geburt“ in Einzelblöcken und Kleingruppen zu bearbeiten:

  1. Block: Theorie über die Zeit der Samen- & Eizellenreise bis zum Bonding ( ~2-3 Std nach der Geburt), Selbsterfahrung der Ei-& Samenzellenreise, gemeinsames Anschauen eines Ein Geburtsfilm zum „Triggern“
    Dauer: ~ 4-5 Std

  2. Block: aktive Meditation und Selbsterfahrung der Einnistung und deren Umprogrammierung
    Dauer: ~2-3 Std
  3. Block: Selbsterfahrung: Nabelschnurirritation und deren Befreiung / in Paararbeit dynamische  Meditation zur Integration
    Dauer: ~ 3-4 Std
  4. Block: Selbsterfahrung Geburtsprozess und Umprogrammierung Tanzen zur Integration
    Dauer: Tagesworkshop: 3-4 Teilnehmer_innen / Tag – d.h. 1-2 Tagesworkshop